„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai

 

Dieses Jahr war der Erste Mai für uns Jusos besonders wichtig. Die Nazis hatten einen Marsch durch Hannover angekündigt, der uns bis wenige Stunden vor besagtem Tag besorgt sein ließ. Dem Bundesverfassungsgericht zum Dank konnten die rechtsgesinnten Kameraden ihre Intoleranz nicht bei uns zur Schau stellen. Gemeinsam mit der IG Metall, der GEW und vielen anderen hannoverschen Jusos (insgesamt mehr als 60!), zogen auch wir von der AG Südstadt-Bult, selbstbewusst und triumphierend zur ca. 200000 Menschen umfassenden traditionellen Maikundgebung.

Mit vielen Fahnen (insgesamt mehr als 20!) und einigen Arbeiterliedern im Gepäck liefen wir, Akzeptanz, Demokratie und Menschenwürde bejahend, vom Freizeitheim Linden zum Klagesmarkt. Ein schönes Bild, das an dieser Stelle erwähnt werden sollte, stellte palästinensische neben jüdischer Fahnen da, beide hannoverschen Gemeinden hatten sich darauf geeinigt, gemeinsam gegen die Nazis beim Fest der Demokratie ein Zeichen zu setzen!

Bei der Kundgebung erwarteten uns einige Reden, so beispielsweise die des lokalen DGB Chefs Sebastian Wertmüller. Einzig Ministerpräsident Chrstian Wulff wurde ausgepfiffen, was abgesehen von leeren und empörenden Parolen auch uns Jusos zu verdanken ist. Alles in Allem war es eine sehr schöne Demonstration, die gute Koordination und Organisation der niedersächsischen Jusos ist nicht zuletzt Regina Karsch aus dem Juso-Landesvorstand und Philipp Schmalstieg und Sven Seidel vom AK Gegen Rechts des Juso Unterbezirks der Region Hannover zu verdanken.

„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai
„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai
„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai
„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai
„Bunt statt Braun!“ die Juso AG Südstadt-Bult beim Sternenmarsch am 1. Mai