Überzieher für den Wahlsieg | Südstadt-Bult-Jusos werben mit ausdrucksstarken Sattelschonern

Überzieher für den Wahlsieg | Südstadt-Bult-Jusos werben mit ausdrucksstarken Sattelschonern
 
 

Wer häufig mit dem Fahrrad unterwegs ist, kennt das Problem: Der Abend war lang, der Weg in den Keller ist beschwerlich, also wird das Fahrrad am Zaun angekettet. Die böse Überraschung folgt am nächsten Morgen. Es hat geregnet über Nacht und der Sattel ist nass. Zu dumm, aber der Weg in die Uni oder zur Arbeit muss halt sein, also rauf auf den Sattel und los geht‘s. Am Ende des Weges ist der Sattel zwar wieder trocken, aber die Hose ist nass.

Überzieher für den Wahlsieg | Südstadt-Bult-Jusos werben mit ausdrucksstarken Sattelschonern
 

Das muss nicht sein, dachten sich die Jusos aus dem Ortsverein Südstadt-Bult und spendierten in der Schlussphase des Landtagswahlkampfes jede Menge Überzieher. Ganze Straßenzüge waren unübersehbar rot und mit der unmissverständlichen Botschaft versehen: „Studiengebühren sind für‘n Arsch“. Der Ansicht ist übrigens auch Altkanzler Gerhard Schröder, der dies in seinem Rundfunkwahlspot vertritt, aber etwas dezenter ausdrückt. Schröders Juso-Zeiten liegen halt schon ein paar Jahre zurück, aber solcherlei Aktionen wären ihm damals sicherlich auch eingefallen. Den Südstadt-Bult-Jusos jedenfalls ist ein weithin sichtbarer Wahlwerbegag eingefallen, der für so manches trockene Tuch gesorgt hat. lopo