Nachrichten

Auswahl
Otto Stender
 

Otto Stender für Bundesversammlung nominiert

Otto Stender, passionierter Buchhändler aus der Südstadt und Initiator der Leselernhelfer Mentor ist von der SPD-Landtagsfraktion als Mitglied der Bundesversammlung für die Neuwahl des Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin nominiert worden. Der SPD-Ortsverein Südstadt-Bult freut sich und gratuliert ihrem langjährigen Mitglied Otto Stender zur dieser Ehre. mehr...

 
 

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Hannover: Stolpersteine sollen in Wißmannstraße an Opfer des Nationalsozialismus erinnern

Stolpersteine erinnern an Menschen, die in Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden sind. Die Betonsteine werden an ihrem letzten selbst gewählten Wohnort in den Fußweg eingelassen. Eine Messingplatte auf der Oberfläche nennt mit der Inschrift "Hier wohnte ..." den Namen, den Geburtstag sowie die Umstände des Todes.
Seit 2007 wurden in Hannover an vier Terminen 85 Stolpersteine an 45 Orten verlegt. mehr...

 
 

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Hannover: Leitbild Radverkehr als Broschüre erhältlich

Das im März dieses Jahres vom Rat der Stadt beschlossene Leitbild Radverkehr ist nun als kostenlose Broschüre erhältlich. Das 24-seitige Heft liegt kostenlos im Bürgerservice Bauen in der Bauverwaltung (Rudolf-Hillebrecht-Platz 1) sowie in den Bürgerämtern aus. Es steht auch im Download-Bereich der Internetseite www.radfahren-in-hannover.de zum Herunterladen bereit. mehr...

 
SPD
 

Schwarz-Gelb will die Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängern - Hände weg vom Atomausstieg!

Die schwarz-gelbe Bundesregierung will die Laufzeiten älterer, besonders störanfälliger Atomkraftwerke um bis zu 28 Jahre verlängern. Damit verabschiedet sich die Regierung vom Atomausstieg, den die rot-grüne Koalition mit den Energieerzeugern vereinbart hatte. Schwarz-Gelb marschiert zurück in den Atomstaat. Und macht Politik gegen die Mehrheit der Menschen, die auf Atomkraft ganz verzichten möchte. mehr...

 
 

Stolpersteine in der Südstadt: SPD-Ortsverein Südstadt-Bult bittet um Unterstützung

In diesem Jahr werden durch die Deutsch Israelische Gesellschaft (DIG) gemeinsam mit der Stadt Hannover weitere Stolpersteine verlegt. In zwei Mehrfamilienhäusern in der Wißmannstraße 11 und 13 wohnten ausschließlich Familien jüdischen Glaubens, unter anderem die Eltern von Ruth Gröne.
Sie berichtet eindrucksvoll von ihren Erinnerungen vom 9. November 1938 in der Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte Ahlem, Bd. 5, „Matthias Horndasch / Ruth Gröne, Spuren meines Vaters“: mehr...

 
Lothar Pollähne
 

Pfingstgrußwort von Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne

Liebe Gäste aus dem Stadtteil und aus anderen Teilen der Welt,
ich möchte Ihnen die Grüße des Stadtbezirksrates Südstadt-Bult überbringen und freue mich, dass - wenn ich richtig gerechnet habe - der Pfingstmontag in der Südstadt zum zwölften Mal ökumenisch begangen wird. Da ist mittlerweile, dank ihrer gemeinsamen Anstrengungen, ein großes gemeinsames Fest in und für die Südstadt entstanden. mehr...

 
SPD
 

Strenge Regeln für die internationalen Finanzmärkte: Spekulanten das Wasser abgraben

Kurz nachdem die Europäische Union das finanzielle Hilfspaket für Griechenland auf den Weg gebracht hat, ist am letzten Wochenende die gesamte Euro-Zone in Gefahr geraten.
Aufgrund internationaler Währungsspekulationen drohte dem Euro ein massiver Werteverlust. Die Regierungen der EU haben daraufhin ein gigantisches Rettungspaket in Höhe von 500 Milliarden Euro verabredet. Weitere 250 Milliarden soll der Internationale Währungsfonds (IWF) bereitstellen. mehr...