"Tüftler und Querdenker" - "Sorry Mr. Wright", sagt Gunter Hartung und würdigt so den Hannöverschen Flugpionier Karl Jatho

Darüber regt sich Gunter Hartung schon seit vielen Jahren auf: Da wird etwas Bahnbrechendes erfunden in deutschen Landen, aber die Erfinder werden ausgebremst und verlacht und am Ende vergessen. „Tüftler und Querdenker“ gelten nichts im eigenen Land. Zukunftsträchtige Erfindungen konnten ihren weltweiten Siegeszug nur über Nationen wie Japan antreten: Der Wankel-Motor zum Beispiel oder das mittlerweile überholte Fax-Gerät oder ganz aktuell der MP3-Player. Gunter Hartung, Mitglied im Ortsverein Südstadt-Bult, Genosse seit über 40 Jahren und fast ebenso lange Privat-Pilot hat sich eines Tüftlers angenommen, der - „Sorry Mr. Wright“ - als erster in die Luft gegangen ist: Karl Jatho aus Hannover. Der war übrigens auch eine Zeit lang Südstädter, wovon eine Tafel am Hause Tiestestraße 1 neben dem Eingang zum Currywurst-Tempel „Angelo“ zeugt. Am 18. August 1903 ist Jatho mit seinem selbstgebauten Flugzeug, das eher einer hölzernen Kathedrale glich, in knapp einem Meter Höhe 18 Meter weit über die Vahrenwalder Heide in Hannover geflogen. Weil dies auch mehr als 100 Jahre nach der luftigen Premiere niemand so recht wahrhaben wollte, hat sich der ehemalige NDR-Redakteur und Luftfahrt-Journalist Gunter Hartung hingesetzt und reichlich Material über Jatho, seine Zeit und seine Erfolge und Enttäuschungen zusammengetragen und zu einem opulent bebilderten Buch zusammengefügt, das ein enthusiastisches Plädoyer für Visionäre in deutschen Landen ist. Mit Hilfe Gleichgesinnter ist es Gunter Hartung auch gelungen, alle Materialien für einen flugfähigen Nachbau des Premieren-Hüpfers zusammenzutragen, der mittlerweile im Flughafen Hannover-Langenhagen zu bestaunen ist. Wem die Anreise dorthin zu beschwerlich ist, sei das Buch „Tüftler und Querdenker“ empfohlen, das im Verlag Leuenhagen & Paris in Hannover zum Preise von € 19,90 erschienen ist. Wem, behüte, das Lesen zu beschwerlich sein sollte, sei Hartungs filmische Dokumentation „Wir waren die Ersten.“ empfohlen. Die gibt es für ebenfalls € 19,90 bei der TWA-Filmproduktion in Hannover mit der Bestellnummer 900602. Dort wird in rund 45 Minuten klar, daß die Luftfahrt in Hannover begann. Also: Kopf hoch und abheben.


Hier geht es zurück zur Übersicht