Antifaschistischer Abendspaziergang in der Südstadt

Abendspaziergang
 

Am 19. November fand in der Südstadt ein "antifaschistischer Abendspaziergang" statt. Auch die Jusos und weitere Genossinnen und Genossen des SPD Ortsvereins Südstadt-Bult waren mit dabei.

Bei dem vom hannoverschen Bündnis gegen Rechts organisierten Spaziergang in der Südstadt nahmen mehr als 80 Antifaschistinnen und Antifaschisten teil. Doch noch bevor die erste Kundgebung am Bismarckbahnhof begann, hatten Unbekanne rechtsextreme Schmierereien auf den Weg geschrieben, wohlwissend dass es dort eine Kundgebung gegen Rechts geben werde. Doch die anwesenden Teilnehmerinnnen und Teilnehmer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und begannen mit der Kundgebung. Anschließend machten sie sich auf den Weg zum Heirich Heine Platz, wo die Abschlusskundgebung statt fand. Unterwegs wurden Flyer zur Aufklärung über Rechtsextremismus in Hannover und der Südstadt verteilt und erneut Aufkleber von der rechtsextremen Gruppe "besseres Hannover" abgerissen.

"Wir werden uns auch weiterhin vor Ort in unserem Stadtbezirk und ganz Hannover gegen Rechtsextremismus engagieren und ebenso Aufklärungsarbeit leisten" resümierte Frank Straßburger, der Vorsitzende der Jusos Südstadt-Bult zum Abschluss der Kundgebung.

Abendspaziergang
SPD Südstadt-Bult beim antifaschistischen Abendspaziergang in der Südstadt