Sieben Millionen Euro für das Kinderkrankenhaus ‚Auf der Bult‘

 

Im Rahmen des Krankenhausinvestitionsprogramms der Rot-Grünen Landesregierung erhält das Kinderkrankenhaus ‚Auf der Bult‘ auf Empfehlung des Krankenhaus-Planungsausschusses sieben Millionen Euro für die Sanierung des Pflegebereichs. Insgesamt beläuft sich die Investitionssumme des Programms in ganz Niedersachsen auf 120 Millionen Euro.

Das Kinderkrankenhaus ‚Auf der Bult‘ ist auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert und versorgt im Jahr mehr als 30.000 Patientinnen und Patienten. In den letzten Jahren wurde das Kinderkrankenhaus immer weiter ausgebaut, sodass es derzeit das größte Krankenhaus für Kinder und Jugendliche in der Region Hannover ist.

Doris Schröder-Köpf

„Das Geld ist gut angelegt und untermauert die Wichtigkeit des Kinderkrankenhauses ‚Auf der Bult‘ in der Region Hannover“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf. „Mit der Investition wird ebenfalls deutlich gemacht, dass die Landesregierung den Standort ‚Auf der Bult‘ dauerhaft sichern möchte.“

Auf dem Gelände des Kinderkrankenhauses befindet sich zudem die Therapiestation ‚Teen Spirit Island‘. Doris Schröder-Köpf ist Schirmherrin dieser Einrichtung, in der Kinder und Jugendlichen mit Suchtproblemen behandelt werden.