SPD fordert Tarifbindung für alle Beschäftigten der Gilde Brauerei

 

Der Plan der Konzernleitung der Gilde Brauerei den Betriebsrat stark zu Schwächen verurteilen wir als SPD und erklären uns solidarisch mit den Forderungen nach einem Tarifvertrag für alle Kolleginnen und Kollegen im ältesten Unternehmen von Hannover.


Tarifbindung für alle Beschäftigten der Gilde Brauerei!

Solidaritätserklärung der SPD-Fraktionen im Rat der Landeshauptstadt Hannover und im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult sowie des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult


Wir erklären uns solidarisch mit den Forderungen der Beschäftigten der Gilde Brauerei und appellieren an die Geschäftsführung, an den Verhandlungstisch mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zurückzukehren.

Wir fordern die Geschäftsführung der Gilde-Brauerei auf, mit der Gewerkschaft NGG einen Haustarifvertrag für die gesamte Gilde-Brauerei zu vereinbaren oder einem Arbeitgeberverband des Brauereigewerbes beizutreten und damit die hannoversche Traditionsbrauerei wieder der Tarifbindung zuzuführen.

Wir fordern einen einheitlichen Tarifvertrag für alle Beschäftigten der Gilde-Brauerei, getreu dem Leitsatz „Gleiches Geld für gleiche Arbeit!“.

Wir fordern, die innerbetriebliche Demokratie zu erhalten und zu stärken, indem sich die Belegschaft der gesamten Gilde-Brauerei durch einen einzigen Betriebsrat vertreten lassen kann.

Als Mandatsträgerinnen und Mandatsträger der Sozialdemokratie in Hannover stehen wir für die Gewährleistung guter Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in unserer Stadt.

Mit der Zustimmung zum Standortsicherungsvertrag (Drucksache 1716/2015) haben wir vor vier Jahren den Verkauf der Gilde Brauerei AG ermöglicht und damit zum Erhalt der Brauerei beigetragen. In dieser Entscheidung sehen wir uns dadurch bestätigt, dass Produktion und Absatz der Gilde- Brauerei seither deutlich gewachsen sind.

Die Früchte dieses Produktionszuwachses müssen auch bei den Beschäftigten ankommen; zumindest aber muss die Arbeit der Brauerei-Beschäftigten durch einen Tarifvertrag, durch gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit und durch den Erhalt bzw. den Ausbau ihrer Mitbestimmungsrechte anerkannt werden.

Für die SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover Für die SPD-Fraktion im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult Für den SPD-Ortsverein Südstadt-Bult
Christine Kastning Roland Schmitz-Justen Frank Straßburger
Fraktionsvorsitzende Fraktionsvorsitzender Ortsvereinsvorsitzender

Verfügbare Downloads Format Größe
Solidaritätserklärung der SPD-Fraktionen im Rat der Landeshauptstadt Hannover und im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult sowie des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult PDF 347 KB