Nachrichten

Auswahl
 

Kein Zusammenhang zwischen Atomkraft und Strompreis

Zur Diskussion um eine mögliche strompreisdämpfende Wirkung der Verlängerung der Laufzeiten von Kernkraftwerken erklärt das Mitglied der Arbeitsgruppe Energie der SPD-Bundestagsfraktion <b>Reinhard Schultz</b>:
Es gibt keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Nutzung der Atomkraft und der Entwicklung der Strompreise. Im liberalisierten Strommarkt bestimmt der Preis der letzten teuren Kilowattstunde, die den Bedarf abdeckt, den gesamten Strompreis an der Strombörse unabhängig vom Primärenergiemix. mehr...

 
 

Sigrid Leuschner berichtete auf der Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins Südstadt-Bult

Auf der Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins Südstadt-Bult am 7. Juli berichtete die Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner über aktuelle Themen aus der SPD-Landtagsfraktion und informierte über ihre gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte. Nach einer ausführlichen inhaltlichen Diskussion mit den anwesenden Vorstandsmitgliedern wurden außerdem gemeinsame Aktionen mit Sigrid Leuschner im Stadtbezirk in den kommenden Monaten besprochen. mehr...

 
 

Positivbilanz der SPD-Bundestagsfraktion

Niemals gab es in Deutschland so viele Beschäftigte wie heute: Über 40 Millionen Erwerbstätige und rund 27,2 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftige sprechen einen eindeutige Sprache. Mit einer Arbeitslosenquote von 7,8 Prozent im Mai 2008 haben wir erstmals wieder seit November 1992 die 8-Prozent-Marke unterschritten. Allein im letzten Jahr haben mehr als eine halbe Million Menschen eine reguläre Beschäftigung gefunden.
Allen Unkenrufen zum Trotz: Uns geht die Arbeit nicht aus. Im Gegenteil: In diesem Sommer können wir es schaffen, die Grenze von 3 Millionen Arbeitslosen zu unterschreiten. mehr...

 
 

MENTOR FÜR DAS KÖNIGREICH | Südstädter Buchhändler Otto Stender reist in die Downing Street Nr. 10

Was gewöhnlich nur in klassischen Western vorkommt, ist dem Hannöverschen Buchhändler Otto Stender tatsächlich widerfahren: Eine Ansage von Doc Holiday. Der arbeitet in der Botschaft des United Kingdom in Berlin und hatte von seinem Premier Gordon Brown den Auftrag, eine Initiative zu finden, die auch für Großbritannien nachahmenswert ist. Gefunden hat Doc Holiday in Deutschland die Leselernhelfer von Mentor. Deren geistiger Vater und Bundesvorsitzender Otto Stender, Mitglied des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult, hat nunmehr eine Einladung in die Downing Street Nr. mehr...

 
 

SEIT AN SEIT FÜR MINDESTLOHN

Die Zahlen sind beeindruckend: 80% der Deutschen befürworten einen gesetzlichen Mindestlohn und wollen sich damit europäischen Gepflogenheiten anpassen. In 20 von 27 EU-Staaten gibt es den gesetzlichen Mindestlohn. Sozialdemokraten haben sich in den vergangenen Jahren immer für den Mindestlohn eingesetzt. „Kein Lohn unter 7,50 Euro pro Stunde“ lautet die Devise. Dafür haben sich am 20. Juni in Hannover viele Sozis auf die Beine gemacht oder auf‘s Rad geschwungen, um gemeinsam mit dem DGB auf de Lindener Markt gegen Löhne zu demonstrieren, die nicht zum Leben reichen. mehr...

 
 

SPD Südstadt-Bult radelte auf dem Julius-Trip-Ring

Die SPD Südstadt hatte am 7. Juni 2008 zur alljährlichen Fahrradtour geladen. Bei sommerlichem Wetter machten sich 25 Südstädterinnen und Südstädter, darunter Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne, SPD-Bezirksratsfraktionsvorsitzender Ewald Nagel, die SPD-Bezirksratsmitglieder Ludwig Diener, Helmut Jäkel und Philipp Lerke sowie SPD-Ratsherr Thomas Hermann und SPD-Regionsabgeordnete Gaby Wichert auf den Weg.
Vom Stephansplatz, dem Zentrum der Südstadt, ging es über die Alte Bult Richtung Bischofshol, den Pferdeturm und weiter Richtung Weidetor und Waldstation. mehr...

 
Thomas Hermann
 

Hildesheimer Straße wird barrierefrei

Die Bordsteinkanten der Kreuzungsbereiche der Hildesheimer Straße zwischen Aegidientorplatz und Elkartallee bzw. Yvonne-Georgi-Allee werden im Bereich der Gehwege barrierefrei abgesenkt. Mobilitätsbehinderte Personen jeden Alters, Rollstuhlfahrer/innen, Personen mit Kinderwagen müssen somit an den Kreuzungsbereichen nicht mehr auf die Radwege ausweichen. Dabei war es in der Vergangenheit vermehrt zu verkehrsgefährdenden Situationen bzw. Beinaheunfällen gekommen.
Nach örtlicher Prüfung hat die Bauverwaltung heute (10. mehr...

 
 

Aktionsplan für gleiche Lebenschancen: 10 Maßnahmen der SPD gegen Kinderarmut

Das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands hat in seiner heutigen Sitzung folgenden Beschluss gefasst:
<b>Aktionsplan für gleiche Lebenschancen: 10 Maßnahmen der SPD gegen Kinderarmut</b>
Deutschland ist eines der reichsten Länder der Erde. Noch nie war unser Wohlstand so groß wie heute. Die große Mehrzahl der Kinder hat sehr gute Chancen, sich gesund und mit guter Bildung zu entwickeln. Dies ist gut, denn Kinder sind unsere Zukunft und das Fundament unserer Gesellschaft. Mit Sorge müssen wir allerdings feststellen, dass die Chancen eines Kindes auf Bildung, gesunde Entwicklung, Teilhabe und Selbstbestimmung immer noch stark von der sozialen Herkunft abhängen. D mehr...

 
 

„Hannover für den Mindestlohn“ | 20.06.2008, Lindener Markt | Aktionstag Mindestlohn

Mindestlohn-Truck mit Ausstellung, Karawane, Aktionen, Musik, Talks und Infos und Fahrrad-Sternfahrt...
<b>Das Mindestlohn-Bündnis ruft zum Aktionstag auf:
20. Juni, 12:00 bis 18:30, Hannover-Linden, Lindener Markt</b>
12:00 Uhr Eröffnung
13:00 - 15:00 Uhr Talks und Musik rund ums Thema mit Betroffenen, Politikern und Gewerkschaftern
Ausstellung, Infostände und Aktionen, Angebot für Kinder
15:00 Uhr ab Lindener Markt
Mindestlohnkarawane durch Linden mit Großpuppen, einem Lindwurm und Musik
16:30 Uhr List, Südstadt, Nordstadt
Fahrrad-Sternfahrt “Wir strampeln für den Mindestlohn“
- Südstadt - Stephansplatz (16:30 Uhr)
- List - Lister Turm (16:30 Uhr)
- Nordstadt - Lutherkirche (16:30 Uhr)
Außerdem Abfahrten ab Gehrden, Hemmingen, Wennigsen und Ronnenberg...
17:0 mehr...

 
Edelgard Bulmahn
 

Neues SPD-Steuerkonzept: Bulmahn begrüßt Absenken der Sozialabgaben und Mehreinnahmen durch „Reichensteuer“

Für viele Menschen in Deutschland, insbesondere im mittleren und unteren Einkommensbereich, sind die Sozialabgaben ein weit größeres Problem als die Steuerbelastung. Schon heute zahlt eine Familie mit zwei Kindern unter Berücksichtigung des Kindergeldes bis zu 37.610 € Familieneinkommen im Ergebnis keine Einkommensteuer, wohl aber ca. 7.300 € Sozialversicherungsabgaben. Damit wird auch klar, wo der Mehrzahl der Familien der Schuh drückt: Die Sozialversicherungsabgaben sind hier die stärkste Belastungsgröße.
D mehr...