Nachrichten

Auswahl
Stephan Weil (Fotograf: Frank Ossenbrink)
 

Von der Chefsache zur Stadtsache

Pressemitteilung der LHH:
<b>Oberbürgermeister Weil legt Diskussionsentwurf des Lokalen Integrationsplans vor</b>
Oberbürgermeister Stephan Weil hat heute (20. September) den Entwurf des Lokalen Integrationsplans (LIP) zur öffentlichen Diskussion freigegeben. Das 112-seitige Papier definiert die Ziele der städtischen Integrationspolitik, macht Vorschläge zur Zusammenarbeit der Stadt mit anderen Partnern und benennt neue Ideen und Projekte.
"Hannover ist eine Einwanderungsstadt, die Integration und gleichberechtigte Teilhabe von Eingewanderten fördert. mehr...

 
bunt statt braun - der Demonstrationszug
 

Bunte Flaggen gegen braunen Dreck

Mit einer eindrucksvollen Kundgebung haben viele tausend Menschen in Hannover am 15. September gegen die NPD demonstriert und ein Zeichen für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz gesetzt.
<i>Von Lothar Pollähne</i>
Hannover war gefragt, und die Antwort fiel überzeugend aus. Gegen den braunen Parteitag im Congress-Centrum Hannover hat die Landeshauptstadt die bunte Vielfalt seiner Bürgerinnen und Bürger gesetzt. Allein auf dem Opernplatz kamen am frühen Sonnabendmorgen über 8000 Menschen zusammen, um lautstark ihren Abscheu gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus zu äußern.
mehr...

 
Jazz Buddies
 

Ein fröhliches Fest zum Monatsanfang

Das Stephansplatzfest des SPD-Ortsvereins Südstadt Bult feierte den 30. Geburtstag mit vielen prominenten Gästen
Der Blick in den Himmel um 11.00 Uhr verhieß Gutes: Einige Wochen Vorbereitung und ein paar Stunden harte Arbeit am Festtag würden nicht im Regen zunichte. Zum 30. Mal veranstaltete der SPD-Ortsverein Südstadt-Bult am 2. September das Stephansplatzfest, den Klassiker unter den Stadtteilfesten. Auch in diesem Jahr kamen viele Südstädterinnen und Südstädter zu einem entspannten Sonntag-Nachmittag zusammen, freuten sich über Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bier, und genossen die lockeren Klänge der Jazz-Buddies, deren Programm von leichtem Swing bis zu moderaten Rock-Klassikern reichte. mehr...

 
 

SPD und Grüne für Stadtteilzentrum in der Südstadt

„Sehbehindertenschule nicht geeignet“
Die Mehrheitsfraktionen im Stadtbezirksrat Südstadt/Bult positionieren sich klar zur Initiative des Fördervereins Südstadtbücherei und dem Kulturfunken:
„Ein Stadtteilzentrum für die Südstadt bleibt auf der Tagesordnung - Voraussetzung ist jedoch ein tragfähiges Konzept einschließlich einer soliden Finanzierung“, so Fraktionsvorsitzender Ewald Nagel von der SPD. Gemeinsam mit dem Koalitionspartner Bündnis90 / Die Grünen ist man sich einig, dass die Initiative des Kulturfunken, die ehemalige Sehbehindertenschule zu kaufen, um dort ein Stadtteilzentrum einzurichten, nicht unterstützt werden kann. mehr...

 
 

Mit Anpassung des Existenzminimums verantwortlich umgehen

Der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering, erklärt:
<b>I. Politische Bewertung und Handlungskonzept</b>
Wegen der angekündigten Preissteigerung für bestimmte Lebensmittel haben Ministerpräsidenten und Minister von CDU/CSU in den vergangenen Tagen mit einer Änderung der Anpassung der Grundsicherung jongliert, sie teils recht klar in Aussicht gestellt.
Sachkenntnis wäre hilfreich. Und die berechtigten Fragen der Betroffenen sind zu ernst und das Thema generell ist zu wichtig, als dass es mit populistischen Parolen sein Bewenden haben könnte.
mehr...

 
Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne
 

Orli-Wald-Allee erinnert an den ´Engel von Auschwitz´ Ansprache von Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne

Am 10. Juli 2007 wurde der Bereich der Alten Döhrener Straße zwischen An der Engesohde und Hildesheimer Straße umbenannt in Orli-Wald-Allee
Hier können Sie die Ansprache von Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne nachlesen.
(Es gilt das gesprochene Wort)
Die Schwachen kämpfen nicht. Die Stärkeren
Kämpfen vielleicht eine Stunde lang.
Die noch stärker sind, kämpfen viele Jahre. Aber
Die Stärksten kämpfen ihr Leben lang. Diese
Sind unentbehrlich. mehr...

 
 

Fahrradtour der SPD Südstadt-Bult: In den wilden (Nord-)Westen

Auch in diesem Jahr veranstaltet die SPD Südstadt-Bult wieder eine sommerliche Fahrradtour durch Hannover. Dieses Mal geht es zum Kloster Marienwerder im Nordwesten unserer Landeshauptstadt. Neben unseren Mitgliedern laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Südstadt, Bult und darüber hinaus herzlich ein.
Gestartet wird am Sonntag, den 15. Juli 2007 um 10:00 Uhr am Stephansplatz (Nordseite). mehr...

 
 

Thomas Hermann als Vorsitzender der SPD Südstadt-Bult wiedergewählt

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Thomas Hermann, ist auf der Jahreshauptversammlung der Südstädter SPD als Vorsitzender des Ortsvereins in seinem Amt einstimmig bestätigt worden. Auch die stellvertretenden Vorsitzenden, Bezirksratsherr Ludwig Diener, Dr. Gesa Schirrmacher, stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbands und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen der SPD Region Hannover, und Gaby Wichert, Mitglied der SPD-Fraktion in der Region Hannover, sowie Schatzmeisterin Brigitte Seeger wurden in ihren Funktionen ohne Gegenstimme bestätigt. mehr...

 
Wir tun was
 

Der SPD-Ortsverein Südstadt-Bult auf den Spuren der Deutschen (Sozial-) Demokratie

Eine Reiseberichterstattung der besonderen Art wartet auf die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil.
Im März dieses Jahres besuchten die SPDler aus der Südstadt mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen die Wurzeln der Sozialdemokratie in Thüringen. Stationen waren die Eisenach, Gotha, Weimar und Erfurt.
Am Montag, den 21. Mai 2007, um 19:30 Uhr, wird im Altenzentrum, Geibelstraße 90, Michael Klostermann, Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Erfurt die politischen Diskussionen aus den Jahren 1869 bis 1900 vorstellen und der aktuellen Debatte der SPD um ein neues Grundsatzprogramm gegenüberstellen. mehr...

 
 

´Orli-Wald-Allee´ für den ´Engel von Auschwitz´

Die SPD Südstadt-Bult begrüßt die Umbenennung der Alten Döhrener Straße entlang des Engesohder Friedhofs in Orli-Wald-Allee. „Wir freuen uns sehr, dass unser erneuter politischer Vorstoß jetzt die Verwaltung veranlasst hat, eine Straße zu Ehren einer herausragenden Widerstandskämpferin und Südstädter Frau zu benennen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende und südstädter Ratsherr Thomas Hermann. Was 2004 trotz eines einstimmigen Votums für den rot-grünen Antrag im Bezirksrats durch eine anschließende Ablehnung durch die Verwaltung noch misslang, ist nun von Erfolg gekrönt: der Bezirksrat Südstadt-Bult stimmte der Verwaltungsvorlage einstimmig zu.
mehr...