Ampel An der Weide/Jordanstraße

Roland Schmitz-JustenFoto: Roland Schmitz-Justen
2 Kommentare
 

Zu dem HAZ Artikel „Neue Ampel in der Südstadt verursacht Stau“ vom 29.10.2016 merkt der Fraktionsvorsitzende der SPD-Bezirksratsfraktion Roland Schmitz-Justen an: „Die von Rot-Grün im Bezirksrat eingebrachte und bei nur einer Gegenstimme beschlossene Ampellösung erfüllt im vollen Umfang die von Rot-Grün politisch gewollte Wirkung.“ So verschiebt der Verkehr sich nach und nach von der bewohnten Jordanstraße in die nicht bewohnte Anna-Zammert-Straße.

 

Zuspruch bekommt die SPD Fraktion von Eltern, deren Kinder die Jordanstraße auf dem Weg zur Schule nutzen für die so hergestellte Schulwegsicherheit.

Zusätzlich bedanken sich AnwohnerInnen der Jordanstraße dafür, dass Rot-Grün sichergestellt hat, dass die Jordanstraße für den Schwerlastverkehr gesperrt wurde. Auch der Schwerlastverkehr fährt jetzt über die Anna-Zammert-Straße.

Schmitz-Justen kann die im Artikel geschilderten Stauungen nicht bestätigen, vielmehr kann er als jemand, der regelmäßig diese Strecke mit dem ÖPNV befährt feststellen, dass die ÜSTRA diese Strecke in der Regelzeit bewältigt. Auch als Radfahrer und Fußgänger kann er hier keine für den Berufsverkehr unnormale Stauungen erkennen. Selbst auf dem Foto des Online Artikels der HAZ ist kein überhöhtes Verkehrsaufkommen zu sehen.