- gemeinsam mit der Fraktion Bündnis90/Die Grünen -

08.05.07

A n t r a g gem. § 10 Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover in die nächste Sitzung des Bezirksrates

Stolpersteine

Der Bezirksrat möge beschließen:

Der Bezirksrat Südstadt-Bult unterstützt das Projekt Stolpersteine von Gunter Demnig und fordert den Rat der Stadt Hannover auf, dieses Projekt in Hannover zu ermöglichen und es weiter voranzutreiben.

Begründung: Hannover ist eine der letzten Großstädte in der Bundesrepublik Deutschland in der noch kein Stolperstein verlegt wurde. In bisher über 200 Städten und Gemeinden bundesweit, wurden schon weit über 10.000 Stolpersteine verlegt. Die Stolpersteine zu verlegen ist insbesondere eine Forderung der Arbeitsgemeinschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) in Hannover und Angehöriger, der von Nazis deportierten und ermordeten Menschen. Mit dem Projekt wird die Erinnerung an die Gräueltaten der Nazis noch heute, nach über 60 Jahren, wach gehalten. Gerade nach einer so langen Zeit ist es wichtig, das Gedenken an die deportierten und ermordeten Menschen wieder stärker ins Bewusstsein zu holen. Mit den Stolpersteinen hat der Künstler Gunter Demnig eine Art des Gedenkens geschaffen, mit der der Mensch im Alltag mit der deutschen Geschichte konfrontiert wird. Die Stolpersteine sind ein guter Anlass, den Austausch zwischen den Menschen zu fördern, z.B. in Form eines Beteiligungsprojektes für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es leben heute immer weniger Menschen, die zur Zeit des 3. Reichs gelebt haben und noch davon erzählen können, was sie erlebt und erlitten haben.

In der Regel werden Stolpersteine auf Initiative von Privatpersonen, Kirchen, Vereinen, Sozialverbänden, Politik, etc. finanziert und verlegt. Die Kosten für einen Stolperstein betragen 95.

36. Osterfeuer der SPD Südstadt-Bult