- gemeinsam mit der Fraktion Bündnis90/Die Grünen -

26.04.2008

Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Südstadt-Bult Lothar Pollähne o. V .i. A.

18.62.4 - Fachbereich Zentrale Dienste Rats- und Bezirksratsangelegenheiten

Antrag gemäß § 10 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover in die Sitzung des Bezirksrates Südstadt-Bult am 21. Mai 2008

Hinweistafeln in den Eingangsbereichen und an besonderen Gräbern des Engesohder Friedhofs

Der Bezirksrat möge beschließen: Die Verwaltung wird gebeten folgende Vorhaben umzusetzen: 1. An den Eingangsbereichen des Engesohder Friedhof sind größere Hinweistafeln aufzustellen, die auf die Ehrengräber, Ruhestätten bekannter Persönlichkeiten sowie in ihrer baulichen Gestaltung markante Gräber hinweisen und den Weg dorthin beschreiben. 2. Ehrengräber werden mit einem kleinen Täfelchen versehen, das in den Boden gesteckt wird, über den oder die Verstorbene und seine/ihre Bedeutung informiert. 3. Die Beschilderung erfolgt gleichermaßen in Braille-Schrift.

Begründung: Der Engesohder Friedhof zeichnet sich neben dem schönen Baumbestand auch durch seine zahlreichen Grabstätten bekannter Persönlichkeiten aus, wie z. B. des ehemaligen Oberbürgermeisters Arthur Menge, der Architekten Laves und Oesterlen, des Künstlers Kurt Schwitters, der Tänzerin Yvonne Georgi, der Widerstandskämpferin Orli Wald, des ersten Motorfliegers Karl Jatho u. v. a. Das Auffinden dieser und anderer Gräber bekannter Persönlichkeiten ist nicht leicht, wäre aber durch eine gezielte Information an den Eingängen mit näheren Informationen an den jeweiligen Gräbern erheblich erleichtert und würde somit dazu beitragen, einen Teil von Stadtgeschichte zugänglicher zu machen. Auch blinde Menschen sollen eine gute Information und Orientierung vorfinden.

Stephan Beins Ewald Nagel
Fraktionsvorsitzender Fraktionsvorsitzender
36. Osterfeuer der SPD Südstadt-Bult