Zum Inhalt springen
22062011-Rennwagen2

27. Juni 2011: Präsentation des ersten Elektro-Rennwagens der Leibniz Universität Hannover

Am 21. Juni 2011 fand in der Leibniz Universität Hannover die Präsentation eines Elektro-Rennwagens statt, der zuvor von den Studentinnen und Studenten selbst konstruiert und gebaut worden war.

Die Projektgruppe, der derzeit 43 Studierende aus verschiedenen Fachbereichen angehören, trägt den Namen HorsePower Hannover und ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt. Im Jahre 2010 gelang es dem Team mit Ihrem damals noch mit Verbrennungsmotor betriebenen Rennwagen RH10 den Sieg im spanischen Barcelona bei den Studentenmeisterschaften zu erringen. Nun haben sie einen Wagen mit elektronischem Antrieb gebaut, mit dem sie in der kommenden Saison in der Formula Student Electric an den Start gehen.

Zum feierlichen „roll out“ des neuen Boliden waren etwa 200 Gäste in die Universität gekommen, darunter unter anderem die SPD hannoverschen Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack und Edelgard Bulmahn sowie der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Hannover Walter Meinhold.: "Klasse, was die Studentinnen und Studenten hier an der Leibniz Universität alles leisten, Elektromobilität hat Zukunft, schön das hier in Hannover so engagiert daran gearbeitet wird."sagte Frank Straßburger nach der Präsentation des Elektro-Rennwagens.

22062011-Rennwagen2

Vorherige Meldung: Gegen Sexismus und Geschlechtervorurteile: Jusos werben für die Frauen Fußball WM

Nächste Meldung: SPD-Ratsfraktion: CDU fordert bereits umgesetzte rot-grüne Politik

Alle Meldungen