Zum Inhalt springen

23. November 2011: Stabwechsel im Süden: Frank Straßburger folgt Thomas Hermann als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult

Die Jahreshauptversammlung am 21. November fordert einstimmig die Entlassung des niedersächsischen Innenministers Schünemann

Nach über 14 Jahren ist im SPD-Ortsverein Südstadt-Bult eine Ära zu Ende gegangen. Thomas Hermann, der den Ortsverein seit dem Zusammenschluss der Ortsvereine Südstadt-Ost/Bult und Südstadt West geleitet hatte, ist auf der Jahreshauptversammlung am 21. November von Frank Straßburger abgelöst worden.
Der neue "Steuermann" im SPD-Ortsverein Südstadt-Bult: Frank Straßburger

„Du hinterlässt ganz schön große Fußstapfen“, kommentierte Gabriele Wichert die Bilanz des scheidenden Vorsitzenden, um danach die Wahl des Nachfolgers zu leiten. Einziger Kandidat: der Regionsabgeordnete Frank Straßburger, der sich in der Kandidatenbefragung auch die Frage gefallen lassen musste, welche Schuhgröße er denn habe. Die trockene Antwort: „45“. „Passt schon“, kam es aus der Versammlung zurück. Frank Straßburger erhielt bei vier Neinstimmen und fünf Enthaltungen 40 Stimmen der 49 anwesenden Genossinnen und Genossen. Er wird in den kommenden zwei Jahren von Ludwig Diener, Ewald Nagel, Charlotte Wallat und Melanie Walter vertreten.

v.l.n.r.: Ewald Nagel, Thomas Hermann und Frank Straßburger

Das der SPD-Ortsverein Südstadt-Bult nicht nur politisch sondern auch finanziell gut aufgestellt ist, bekam die Ortsvereinskassiererin Brigitte Seeger hoch angerechnet. Die Revisoren hatten ihr ausgezeichnete Arbeit attestiert und das quittierte die Versammlung mit einhundertprozentiger Zustimmung bei der Wiederwahl.

Der neue Ortsvereinsvorstand

Den neuen Ortsvereinsvorstand komplettieren als Beisitzer Thomas Hermann, Bettina Keil, Lukas Kollenberg, Philipp Lerke, Claus Arne Mohr, Heike Nagel, Lasse Per Petersson, Lothar Pollähne, Melanie Reimer, Roland Schmitz Justen, Petra Stahlkopf, Gabriele Wichert und Anette Zühl. Nick Günther und Michael Gertz werden in den kommenden zwei Jahren die Finanzen des Ortsvereins prüfen.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner, die für den südlichen Teil des Ortsvereinsgebietes zuständig ist, wurde mit Dank und einem politischen Auftrag verabschiedet. Einstimmig fordert die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Südstadt-Bult die Entlassung des in allen Belangen politisch und moralisch gescheiterten niedersächsischen Innenministers Uwe Schünemann. lopo

Vorherige Meldung: Roter Grünkohl satt

Nächste Meldung: Lothar Pollähne bleibt Bezirksbürgermeister

Alle Meldungen