Datum und Uhrzeit

1. April 2008, 09:30 – 15:30

In den Kalender speichern (ics-Datei)

Ort

DGB-Haus Hannover

DGB-Haus Hannover
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover

Aus der Geschichte lernen - aktiv gegen Neonazis
Handlungsmöglichkeiten in Betrieb und Region
gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit


Am 1. April 1933, einen Monat früher als im übrigen
Deutschland, wird das Gewerkschaftshaus in Hannover
gestürmt. Der 1910 fertiggestellte Gebäudekomplex
zwischen Nikolaistraße, Goseriede und Odeonstraße,
"Volkshaus"genannt, ist das politische und kulturelle
Zentrum der Arbeiterbewegung. Hier sind die
Gewerkschaften, die SPD, aber auch die Arbeiterwohlfahrt,
die Volksfürsorge und der "Volkswille" untergebracht.
Einen Monat später werden alle anderen
Gewerkschaftshäuser in Deutschland besetzt und die
Gewerkschaften aufgelöst. Viele Gewerkschafter,
Sozialdemokraten und Kommunisten werden verhaftet,
gefoltert und ermordet. 75 Jahre später sitzen Nazi-
Sympathisanten wieder in deutschen Landtagen, gibt
es fast täglich gewaltä tige Übergriffe auf Ausländer,
versuchen Neonazis die "Straße" und damit den
öffentlichen Raum zu erobern. Zugleich greifen sie
vordergründig soziale Themen auf, geben sich zum Teil
geschickt als nette Bürger von nebenan und bedienen
die Medien zugleich mit Provokationen. Wir wollen
deshalb nicht nur der Vergangenheit gedenken, sondern
darüber diskutieren, wie den aktuellen Umtrieben der
Nazis am besten zu begegnen ist. Hierzu haben wir
Referenten, aber auch engagierte Gewerkschafter und
Gewerkschafterinnen eingeladen, die über ihre
Erfahrungen berichten werden.

Die Veranstaltung wird ausdrücklich als Fachtagung nach § 37.6 BetrVG durchgeführt

Programm

9:30 Uhr

Grußwort Stephan Weil, Oberbürgermeister der Stadt Hannover

9:40 Uhr

Aktiv gegen Neonazis Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

10:00 Uhr

Die Zerschlagung der Gewerkschaften im Jahr 1933 - Mahnung für die Gegenwart? Prof. Dr. Joachim Perels

11.00 Uhr

Die neuen Nazis - Strategien und Gegenstrategien Reinhard Koch, Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt

11.45 Uhr

Diskussion

12.30 Uhr

Mittagessen

13.15 Uhr

Podium (1) Handlungsfeld Betrieb - Zeichen setzen! Manfred Zaffke, IG Metall Goslar/Osterode, Frank Patta, IG Metall Wolfsburg Stefan Hölzer, VK-Leiter Volkswagen Braunschweig Harald Lenski, BR-Vorsitzender Pleissner-Guss GmbH

Diskussion

14.15 Uhr

Podium (2) Handlungsfeld Region - Bündnisse bilden! Almut Kapper-Leibe, IG Metall Halle Sebastian Wertmüller, DGB Region, Hannover Katrin Skirlo, DGB Sachsen-Anhalt Rudi Klemm, Weser-Aller-Bündnis

Diskussion

16.00 Uhr

Gedenkveranstaltung vor dem ehemaligen Gewerkschaftshaus Hannover

Den vollständigen Einladungsflyer mit allen Informationen sowie das Anmeldeformular können Sie sich hier als .pdf-Dokumente herunterladen. Bitte beachten Sie bei den Flyer die Dateigröße!

Programm

9:30 Uhr

Grußwort Stephan Weil, Oberbürgermeister der Stadt Hannover

9:40 Uhr

Aktiv gegen Neonazis Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

10:00 Uhr

Die Zerschlagung der Gewerkschaften im Jahr 1933 - Mahnung für die Gegenwart? Prof. Dr. Joachim Perels

11.00 Uhr

Die neuen Nazis - Strategien und Gegenstrategien Reinhard Koch, Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt

11.45 Uhr

Diskussion

12.30 Uhr

Mittagessen

13.15 Uhr

Podium (1) Handlungsfeld Betrieb - Zeichen setzen! Manfred Zaffke, IG Metall Goslar/Osterode, Frank Patta, IG Metall Wolfsburg Stefan Hölzer, VK-Leiter Volkswagen Braunschweig Harald Lenski, BR-Vorsitzender Pleissner-Guss GmbH

Diskussion

14.15 Uhr

Podium (2) Handlungsfeld Region - Bündnisse bilden! Almut Kapper-Leibe, IG Metall Halle Sebastian Wertmüller, DGB Region, Hannover Katrin Skirlo, DGB Sachsen-Anhalt Rudi Klemm, Weser-Aller-Bündnis

Diskussion

16.00 Uhr

Gedenkveranstaltung vor dem ehemaligen Gewerkschaftshaus Hannover

Programm

9:30 Uhr

Grußwort Stephan Weil, Oberbürgermeister der Stadt Hannover

9:40 Uhr

Aktiv gegen Neonazis Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

10:00 Uhr

Die Zerschlagung der Gewerkschaften im Jahr 1933 - Mahnung für die Gegenwart? Prof. Dr. Joachim Perels

11.00 Uhr

Die neuen Nazis - Strategien und Gegenstrategien Reinhard Koch, Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt

11.45 Uhr

Diskussion

12.30 Uhr

Mittagessen

13.15 Uhr

Podium (1) Handlungsfeld Betrieb - Zeichen setzen! Manfred Zaffke, IG Metall Goslar/Osterode, Frank Patta, IG Metall Wolfsburg Stefan Hölzer, VK-Leiter Volkswagen Braunschweig Harald Lenski, BR-Vorsitzender Pleissner-Guss GmbH

Diskussion

14.15 Uhr

Podium (2) Handlungsfeld Region - Bündnisse bilden! Almut Kapper-Leibe, IG Metall Halle Sebastian Wertmüller, DGB Region, Hannover Katrin Skirlo, DGB Sachsen-Anhalt Rudi Klemm, Weser-Aller-Bündnis

Diskussion

16.00 Uhr

Gedenkveranstaltung vor dem ehemaligen Gewerkschaftshaus Hannover

36. Osterfeuer der SPD Südstadt-Bult