„Aus der Südstadt für Hannover“, so könnte das Motto für den Bürgermeister und Ratsvorsitzenden Hannovers, Thomas Hermann, im diesjährigen Kommunalwahlkampf lauten. Einstimmig beschloss die SPD Südstadt-Bult, Hermann erneut auf den lokalen Spitzenplatz zu setzen.

„Ich möchte im Herbst wieder zum Bürgermeister und Ratsvorsitzenden gewählt werden. Es ist eine große Ehre und macht mir sehr viel Freude, die Landeshauptstadt lokal sowie als Botschafter im In- und Ausland zu repräsentieren“, so Hermann. Neben den repräsentativen Aufgaben ist Hermann auch Vorsitzender des Internationalen Ausschusses des Rates, engagiert sich friedenspolitisch im weltweiten Städtebündnis der Mayors for Peace und in den Beziehungen zu den Partnerstädten. Er leitet den für Fragen der urbanen Sicherheit zuständigen Kommunalen Präventionsrat. Zu Hermanns politischen Schwerpunkten gehört die Wohnungspolitik und die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, er ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft hanova Wohnen.

Dr. Maxi Ines Carl

Auf den aussichtsreichen Listenplatz zwei nominierten die Sozialdemokrat*innen ebenfalls einstimmig die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Dr. Maxi Carl. Hannover solle ein sicherer Ort sein, an dem sich alle wohl fühlen und an dem alle gleichberechtigt, frei von Diskriminierung an der Stadtgesellschaft teilhaben können. Der weitere Ausbau der Frauenhauslandschaft, besondere Unterstützungsangebote für obdachlose Frauen und der Erhalt der safe spaces für die queere Community sind daher besondere Herzensanliegen für sie. Als Vorsitzende der Kommission für Kinder- und Jugendhilfeplanung und stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses hat sie sich dafür eingesetzt, dass Südstadt und Bult einen Spitzenplatz bei der Betreuungsquote in Hannover einnehmen und Qualität und Vielfalt der Ganztagsangebote zunehmen: „Das ist ein wichtiges Signal an die Eltern in Hannover für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und legt zugleich einen wichtigen Grundstein für gute Bildung von Anfang an.“

Frank Straßburger

Als SPD-Spitzenkandidat für den Wahlbereich Hannover-Mitte (Südstadt, Bult, Mitte, Calenberger Neustadt, Oststadt, Zoo, Nordstadt) zur Wahl der Regionsversammlung ist erneut Frank Straßburger einstimmig nominiert worden. Der Vorsitzende der SPD Südstadt-Bult ist verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion und damit insbesondere mit dem Öffentlichen Personennahverkehr in Stadt und Umland befasst. „Attraktive Fahrpreise, ein gut ausgebautes (Verkehrs-)Netz mit der entsprechenden Infrastruktur und eine gute Taktung sind die wichtigsten Bausteinen für die Mobilität der Zukunft. Die Region Hannover muss hier immer wieder neue Impulse geben und Innovationen aufgreifen, um Vorreiter zu sein. Ein lokales Projekt hierzu könnte z.B. ein vollautomatisches Fahrradparkhaus am Bismarckbahnhof sein.“ so Frank Straßburger zu seinen Zielen in der nächsten Regionsversammlung.

36. Osterfeuer der SPD Südstadt-Bult